26. November 2015

Intensiv-Workshops des ifv für Journalisten

 

Nutzwertige Aufklärung für Journalisten, glaubwürdige Information für Verbraucher

Widersprüchliche Darstellungen von wichtigen Verbraucherthemen bestimmen den Informationsmarkt. Kontroverse öffentliche Diskussionen in den Medien dominieren Themen aus Recht, Geld, Gesundheit, Erziehung, Reise oder Energie.

Deprofessionalisierte  Information des Verbrauches durch das Internet, die keinen journalistischen Maßstäben genügen und – bis auf wenige Ausnahmen – interessengeleitet sind, verunsichern den Verbraucher zusätzlich.

Die Folge ist, dass auch bei den journalistischen Vermittlern zunehmend Unbehagen und Unsicherheit dominieren, wenn es um diese wichtige Themen für den Lebensalltag der Bürger geht.

Für richtige Konsumentscheidungen auf wichtige Fragen wie zum Beispiel Versicherungen, Altersvorsorge, Vermögensaufbau oder Immobilienerwerb brauchen Verbraucher aber fundierte Information, die frei von unerkannten Interessen Dritter ist und zudem Vertrauen in Anbieter und deren Produkte.

Die Intensiv-Workshops des Instituts für Verbraucherjournalismus bieten Journalisten diese nutzwertige Aufklärung und glaubwürdige Information in praxisnaher Methode.

 

Die ifv-Workshops für Journalisten: Der Wissenstransfer

Wichtige Themen verstehen – und Verbraucher sachgerecht informieren

Immer noch sind Tageszeitung und Printmagazine für Verbraucher die Informationsquelle mit der höchsten Glaubwürdigkeit – insbesondere bei größeren Investitions-Entscheidungen genießen sie höchstes Vertrauen. Eine Studie des ifv ergab, dass 71 Prozent aller Deutschen, wenn Sie Entscheidungen zu Haus, Finanzen oder Vorsorge treffen müssen, vor allem der regionalen Tageszeitung vertrauen.

Journalistisch fundierte professionelle Verbraucher-Beiträge fordern den Autoren viel Fachwissen sowie ständige Weiterbildung ab. Jedoch verhindert die Medienfinanzierungskrise zunehmend diese Weiterbildung vor allem von Tageszeitungsjournalisten – viel Fachwissen geht deshalb verloren – und falsche Bilder und Informationen machen die Runde.

Das Institut für Verbraucherjournalismus schließt diese Lücke der Aufklärung und der Qualifizierung von Journalisten seit 2005. Der Wissens- und Vertrauenstransfer zu Journalisten und damit zu den Verbrauchern gelingt hier besonders gut: Erstmals sitzen:

  • Verbraucherverbände und ihre Vertreter
  • Fachleute aus der Wirtschaft und
  • Journalistische Experten

an einem Tisch und arbeiten die Themen von allen Seiten verbraucherjournalistisch auf.

Das Ergebnis dieser Weiterbildung ist, dass jeder Journalist Themen, Recherchen, Interviews und Botschaften für seine redaktionelle Arbeit mitnehmen kann. Denn die unterschiedlichen Experten stehen in den Workshops für Journalisten sofort für individuelle Interviews und persönliche Gespräche zur Verfügung.

 

Die ifv-Workshops: Programm

Wichtiges Wissen – in nur zwei Stunden

Wichtig für die Journalisten: In nur zwei Stunden werden in den ifv-Workshops die wichtigsten aktuellen Ergebnisse der Praxis und begründete Standpunkte von je einem Vertreter der Wirtschaft, der Verbraucher und des Verbraucherjournalismus diskutiert. Die Ergebnisse werden für die Journalisten während des Workshops durch die wissenschaftlichen Experten des ifv aufbereitet.

Durch fachkompetent und journalistisch fundiert geführte Diskussionen tragen die Seminare des ifv dazu bei,

  • falsche Informationen zu berichtigen,
  • den Verbrauchern Unsicherheit durch wissenschaftlich fundierte Fakten zu nehmen und
  • verzerrte Vorstellungen über Verbraucherthemen auszuräumen.

Die Workshops schlagen damit einen journalistischen Pfad in den Dschungel der sperrigen Themen für den Verbraucher. Die in den Workshops des ifv entwickelten Themen werden häufig von Medien aufgegriffen, da sie nach journalistischen Kriterien ausgewählt, recherchiert und aufbereitet wurden.

Der Ablauf der Seminare sieht folgendermaßen aus – hier beispielhaft ein so genanntes „Frühstück-Format“. Parallel dazu hat sich ebenfalls das „Lunch-Format“ bewährt. Dauer in diesem Fall von 12 bis 14 Uhr:

8:00 – 8:10 Begrüßung, Benennung der Förderer, Vorstellung ifv
8:10 – 8:20 Thesen zum Thema durch Verbraucherschützer Verbraucher-Verteter
8:20 – 8:30 Thesen zum Thema durch Spezialisten aus der Wirtschaft Wirtschaft
8:30 – 9:00 Fragen und Diskussion Alle
9:00 – 9:10 Entwicklung von konkret umsetzbaren journalistischen Themen ifv, Wirtschaft, Verbraucher-Vertreter
9:10 – 9:30 Fragen und Diskussion Alle
9:30 – 9:50 Journalistische Zusammenfassung, weitere Themenbildung ifv
9:50 –10:00 Schlussrunde und Verabschiedung ifv

 

Die ifv-Workshops: Wissen schaffen

Wissen, auf das man sich verlassen kann. Und Interviewpartner gleich vor Ort

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Journalisten begrenzt. Die Teilnahme ist Dank der transparent kommunizierten Einwerbung von Drittmitteln für die Teilnehmer kostenlos. Die Teilnehmer erhalten zudem im Seminar:

  • Themenideen und Formulierungen
  • Checklisten über Spezialfragen
  • Textbeispiele
  • Recherche-Adressen und
  • Namen von seriösen Ansprechpartnern für weitere Fragen.

 

Die wertschätzend ausgewählten Seminar-Orte tragen dazu bei, die Workshops zusätzlich attraktiv zu gestalten. Die Workshops finden stets statt in ausgewählten Orten, die für Qualität und Wohlbefinden stehen. Dazu gehören zum Beispiel:

 

  • Überseeclub Hamburg
  • Industrieclub Düsseldorf
  • Presseclub München
  • Frankfurter Gesellschaft, Frankfurt
  • Café Einstein, Stammhaus Berlin.

 

Die ifv-Workshops: Nutzen für den Journalisten

Journalisten aus allen Medien nutzen die einzigartigen ifv Workshops sehr gerne, da:

  • Journalistisch sofort in die Praxis umsetzbare Kernbotschaften zum Nutzen für die Leser und Verbraucher entwickelt werden
  • Die Veranstaltung journalistisch exakt Informationen aus allen entscheidenden Perspektiven bieten – Anbieter, Verbrauchervertreter, Nutzwertjournalismus
  • Die Teilnehmer direkt aus der Veranstaltung bis zu zehn Themenideen für ihre Zeitung, ihre Zeitschrift, ihr Radioprogramm oder andere Medien mitnehmen können
  • Die Journalisten sofort vor Ort Interviews mit den Experten führen können
  • Die Veranstaltungen belastbare Informationen aus erster Hand bieten
  • Der Zeitaufwand mit zwei Stunden gering ist
  • Die Weiterbildung nicht die Arbeit in der Redaktion stört
  • Das Netzwerken einfach gemacht wird
  • Die gepflegte gastronomische Location Wertschätzung ausdrückt

 

Die ifv-Workshops:
Feedback: Was Teilnehmer bisheriger Workshops sagen

Und das sagen die Teilnehmer der bisherigen Veranstaltungen des ifv:

  • „Verständlich, kompakt, interaktiv und zum Abschluss die Essenz in mundgerechten Themenhäppchen auf dem Silbertablett serviert – was will man mehr?“
  • „Toll fand ich die frische Herangehensweise an schwierige Verbraucherthemen, wie man den einen oder anderen Dreh noch findet war super!“
  • „Prima Seminar, das mir gezeigt hat: Wirtschaftliche Verbraucher-Themen müssen gar nicht kompliziert sein – ein guter Wegweiser durch den „Vorsorge-Dschungel“ und hilfreich für den Redaktionsalltag.“
  • „Ich habe vor allem sehr viele Themenanregungen für unseren Serviceteil mitnehmen können. Das können wir sehr gut gebrauchen!“
  • „Mir hat das Seminar sehr gut gefallen. Da gab es wirklich interessante Vorträge, die eine große Praxisrelevanz haben.“
  • „Großartig, alle beteiligten Seiten an einen Tisch zu holen! Das spart eine menge Recherche-Arbeit!“

 

Sie haben ein Verbraucherthema. Gestalten Sie es mit dem ifv.

Die Ansprache und Auswahl der Journalisten und der Verbrauchervertreter sowie das Gesamt-Management der Veranstaltungen mit Vor- und Nachbereitung übernimmt das ifv.

Das Institut für Verbraucherjournalismus übernimmt folgende Leistungen:

  • Recherche der journalistisch relevanten Verbraucherthemen
  • Einladungsmanagement für die Journalisten
  • Koordination der Referenten von der Verbraucherseite
  • Koordination der Referenten aus der Wirtschaftsseite
  • Koordination der Moderation
  • Erstellung der nötigen journalistischen Referenz-Texte
  • Lokationsmanagement
  • Organisation des Catering
  • Begleitung der angemeldeten Journalisten
  • Aktualisierung und Anpassung des Internetauftritts
  • Follow-up Erstellung weiterer Information und Kontakt
  • Abrechnung der Reisekosten
  • Abrechnung der Honorare der Experten

 

Interesse?
Bitte wenden Sie sich an Heiko Schwöbel, heiko.schwoebel@institut-verbraucherjournalismus.de, +49 (0)172 271 629 8