22. August 2015

Links

Das Institut für Verbraucherjournalismus sammelt Links zu den Themen rund um den Verbraucherjournalismus. Falls Sie eine Adresse kennen, von der Sie glauben, Sie passe auf unsere Link-Seite, dann scheuen Sie sich nicht uns eine Mail zukommen zu lassen: info@institut-verbraucherjournalismus.de

Leipziger Journalistik
Die Journalistik Leipzig ist eine eigenständige Abteilung des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Die Einrichtung hieß nach ihrer Gründung im Jahre 1916 „Institut für Zeitungskunde“. Es ist das älteste Institut an einer deutschen Universität, das sich mit Journalismus und Pressewissenschaft beschäftigt.

Nutzwertjournalismus
Eine Internetpräsenz des Kommunikationswissenschaftlers Andreas Eickelkamp. Er ist Lehrbeauftragter am Insitut für Kommunikationswissenschaften / Universiät Leipzig. Die Seite bietet Literaturlisten und wissenschaftliche Erkenntnisse zu dem Thema Nutzwertjournalismus.

Sommerakademie Verbraucherjournalismmus
Das Journalistische Seminar der Universität Mainz und die ING-DiBa laden alljährlich jeweils über 40 junge Journalistinnen und Journalisten zur Sommerakademie Verbraucherjournalismus ein.

Stiftung Warentest
Gegründet wurde die STIFTUNG WARENTEST 1964 von der Bundesregierung als Institut zur Durchführung vergleichender Waren- und Dienstleistungsuntersuchungen. Sie ist – als Stiftung bürgerlichen Rechts – eine unabhängige Einrichtung. Die Aufgabe der Stiftung ist es, Markttransparenz herzustellen. Das Institut hat den verantwortlichen Chefredakteur der Zeitschrift test für den Beirat gewinnen können.

Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
Der Verein Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) ist die Dachorganisation der 16 Verbraucherzentralen der Länder und 22 verbraucherpolitisch orientierten Verbänden. Der vzbv vertritt die Interessen der Verbraucher gegenüber Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Verbraucherschutz, Verbraucherpolitik und Verbraucherrecht.

Guter Rat
Die Zeitschrift Guter Rat gab es schon zu DDR-Zeiten. Mit dem Einzug der Marktwirtschaft hat diese Ratgeber-Zeitschrit es als einzige geschafft, auch im Westen viele Leser an sich zu binden. Während es in der DDR-Zeit hauptsächlich darum ging, den materiellen Mangel erträglich zu gestalten, ist es nun eine Zeitschrift, die dem Leser Tipps beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen gibt. Das Institut konnte die journalistischen Verantwortlichen für den Beirat gewinnen.

Bundesministerium für Verbraucherschutz
Der Internetauftritt des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Der Verbraucherschutz fand erst mit der BSE-Krise 2001 politisch in dem reorganisierten Ministerium für Landwirtschaft einen Platz. Seitdem entwickelt sich die Seite zu einer guten Anlaufstelle mit vielen Links zu Verbraucherthemen.

Medialern.de
Medialern.de, die Online-Akademie für Nachwuchsjournalisten, bietet hier einen kleinen Online-Kurs zum Thema Verbraucherjournalismus an. Für alle jungen Journalisten empfehlenswert.